i.Mune™ TBNK [CE]


i.Mune™ TBNK ist ein quantitativer In-vitro-Test zur Bestimmung der relativen und absoluten Anzahl an menschlichen Lymphozyten-Subtypen in flüssigem venösem Vollblut.

i.Mune™ TBNK ermöglicht die Quantifizierung von:

  • T-Lymphozyten (CD3+)
  • B-Lymphozyten (CD19+) (BLC)
  • Natürliche Killer-Lymphozyten (CD16+CD56dim) (Natürliche Killer Zellen; NKC)
  • Helfer-T-Lymphozyten (CD3+CD4+)
  • Zytotoxische T-Lymphozyten (CD3+CD8+)

Inhalt:

i.Mune™ TBNK besteht aus 3 Kit Komponenten:

  • i.Mune™ Prep (zur Vorbereitung von insgesamt 48 Proben)
  • i.Mune™ TBNK Amp (zur Messung von insgesamt 48 Proben)
  • i.Mune™ Check (Kontroll Reagenzien für insgesamt 12 DNA -Extraktionsläufe)

Zusätzlich stellen wir ein Datenanalyse-Tool (MS-Excel) zur Verfügung.


Kontaktieren Sie uns bitte für ein maßgeschneidertes Angebot:

Leistungscharakteristika:

Wiederholbarkeit (ein Standort) CV < 12,5%                                     
Präzision (ein Standort)

CV < 25%

Reproduzierbarkeit (mehrere Standorte)

CV < 25%

Präzision (mehrere Standorte)

CV < 25%

Linearität

zw. 10 - 40 µl venöses Vollblut

Nachweisgrenze

< 100 Kopien

Zuverlässigkeit

99%

Interferenz

Keine Interferenz bei Bilirubin (0,4 mg/ml),
Hämoglobin (10 mg/ml),
Triglyceride (15 mg/ml), Albumin (150 mg/ml)

Klinische Leistungsdaten:

Vergleich zu Durchflusszytometrie

Spalte 1 Spalte 2

Ergebnisse der epigenetischen Quantifizierung sind vergleichbar mit der Durchflusszytometrie im Blut1)

Vergleich der Quantifizierung von Immunzellen mittels Durchflusszytometrie und epigenetischer qPCR in Vollblutproben von gesunden Spendern (n=25). Oben: Relative Quantifizierung (% Zellen); unten: Absolute Quantifizierung (Zellen/μl) (Baron et al., 2018)
Vergleich der Quantifizierung von Immunzellen mittels Durchflusszytometrie und epigenetischer qPCR in Vollblutproben von gesunden Spendern (n=25). Oben: Relative Quantifizierung (% Zellen); unten: Absolute Quantifizierung (Zellen/μl) (Baron et al., 2018)

Vergleich der Quantifizierung von Immunzellen mittels epigenetischer qPCR mit der Durchfluss-zytometrie in Vollblut Proben gesunder Spender (n=25).

Oben: Relative Quantifizierung (% Zellen); unten: Absolute Quantifizierung (Zellen/μl)1)


Die Quantifizierung von T-/B- und NK-Lymphozyten kann nützlich sein für*:

  • Follow-up und diagnostische Bewertung einer primären Immundefizienz2)
  • Überwachung von HIV-positiven Patienten3)
  • Immunüberwachung nach immunsuppressiver Therapie bei Transplantation, Autoimmunität und anderen immunologischen Erkrankungen4)
  • Verfolgung der Immunrekonstitution nach hämatopoetischer Stammzelltransplantation5)
  • Frühes Erkennen quantitativer Anomalien in Lymphozyten-Subsets bei Infektionen und Malignomen
  • Absolute Quantifizierung zirkulierender B-Zellen zur Diagnose von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL)6)

*Die genannten klinischen Anwendungen wurden mit Technologien entwickelt, die derzeit in der klinischen Labor Routine eingesetzt werden (z.B. Durchflusszytometrie). Epimune hat die Äquivalenz seiner Methode zur Quantifizierung von Immunzellen mit der Durchflusszytometrie (in Vollblut) und die Übereinstimmung der epigenetischen Immunzell Quantifizierung zwischen Vollblut und Trockenblut nachgewiesen1)

Literatur

  1. Baron U. et al. Epigenetic immune cell counting in human blood samples for immunodiagnostics. Sci Transl Med. 2018 Aug 1; 10 (452)
  2. Aluri J, et al. Clinical, Immunological, and Molecular Findings in 57 Patients With Severe Combined Immunodeficiency (SCID) From India. Front Immunol. 2019 Feb 4;10:23
  3. Ford N, et al. The evolving role of CD4 cell counts in HIV care. Curr Opin HIV AIDS. 2017 Mar;12(2):123-128
  4. Omana-Zapata I, et al. Accurate and reproducible enumeration of T-, B-, and NK lymphocytes using the BD FACSLyric 10-color system: A multisite clinical evaluation. PLoS One. 2019 Jan 28;14(1):e0211207
  5. Riley RS. Laboratory evaluation of the cellular immune system. In: McPherson RA, Pincus MR, eds. Henry's Clinical Diagnosis and Management by Laboratory Methods. 23rd ed. St Louis, MO: Elsevier; 2017:chap 45
  6. Hallek M, et al. International Workshop on Chronic Lymphocytic Leukemia. Guidelines for the diagnosis and treatment of chronic lymphocytic leukemia: a report from the International Workshop on Chronic Lymphocytic Leukemia updating the National Cancer Institute-Working Group 1996 guidelines. Blood. 2008 Jun 15;111(12):5446-56